Aus der Rechtsschutzpraxis: Rangliste der häufigsten Streitfälle im Jahr 2021

 

(djd). Aktuell sind beinahe alle Corona-Maßnahmen aufgehoben – aber im Jahr 2021 war der Alltag der Menschen in Deutschland noch stark von der Pandemie geprägt. Das hatte auch Auswirkungen auf die Häufigkeit verschiedener Streitfälle, wie eine Auswertung der Versicherung Roland Rechtsschutz unter ihren Privatkunden zeigt. Die Anti-Corona-Maßnahmen sorgten dafür, dass es bei der Rangliste der Rechtsrisiken dieselbe Nummer 1 gab wie im ersten Corona-Jahr 2020.

 

Streitfälle
Böser Blick aufs Nachbargrundstück: Rund ums Thema Wohnen kommt es immer wieder zu erbittert ausgetragenen Konflikten mit anschließenden Rechtsstreitigkeiten.
Foto: djd/Roland-Rechtsschutzversicherung/Rainer Fuhrmann – stock.adobe.com

 

1. Konflikte um Verträge

*
2021 gerieten Kunden des Rechtsschutzversicherers mehr als 69.000-mal in einen Rechtsstreit rund um Verträge. Eine mögliche Ursache: Durch die Corona-Maßnahmen und die damit verbundenen Einschränkungen im Alltag konnten viele vertraglich vereinbarte Leistungen nicht mehr erfüllt werden. Durch die Pandemie kam ein zusätzlicher Schwerpunkt für Konflikte rund um Verträge hinzu. Denn aufgrund der Kontakt-und Reisebeschränkungen konnten erneut viele Menschen ihren Urlaub nicht wie geplant antreten. Daher kam es vermehrt zu Rechtsstreitigkeiten mit Reiseveranstaltern oder Fluggesellschaften.

2. Konflikte im Straßenverkehr

Jahrelang stellten Konflikte im Straßenverkehr das größte Rechtsrisiko für Privatkunden dar. Durch die Pandemie sind diese mit knapp über 60.000 Fällen im zweiten Jahr in Folge auf den zweiten Platz abgerutscht. Dennoch birgt der Straßenverkehr nach wie vor ein großes Risiko für rechtliche Auseinandersetzungen. Oft geht es dabei um kleinere Delikte, etwa um Bußgelder oder den Führerscheinentzug wegen zu hoher Geschwindigkeit. Aber auch strafrechtliche Verfahren etwa wegen Fahrerflucht oder fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall kommen vor.

 

Streitfälle
Ob Kauf-, Miet- oder Darlehensvertrag: Jeder Mensch schließt im Laufe seines Lebens unzählige Verträge ab. Durch die Corona-Pandemie kam mit Reiseverträgen ein zusätzlicher Schwerpunkt für potenzielle Konflikte hinzu.
Foto: djd/Roland-Rechtsschutzversicherung/DragonImages – stock.adobe.com

 

3. Konflikte rund um das Thema Schadenersatz

Schadenersatzforderungen nahmen beim Kölner Rechtsschutzversicherer mit über 41.000 Leistungsfällen im Jahr 2021 den dritten Platz unter den größten Rechtsrisiken für Privatkunden ein. Besonders häufig kommt dies im Zusammenhang mit Unfällen vor, bei denen Menschen verletzt wurden.

4. Konflikte rund um den Arbeitsplatz

Knapp hinter dem Schadenersatz sind Konflikte rund um den Arbeitsplatz mit fast 40.000 Leistungsfällen das viertgrößte Rechtsrisiko für Privatkunden. Roland bietet neben dem Berufsrechtsschutz verschiedene Konfliktlösungshilfen an, etwa eine Mediation.

5. Konflikte rund ums Wohnen

Auf dem fünften Platz der größten Rechtsrisiken für Privatkunden folgen mit über 34.000 Leistungsfällen Streitigkeiten rund ums Wohnen und um Immobilien. Häufig kommt es unter Nachbarn und in der Beziehung zu Vermietern zu Konflikten – etwa wegen zu lauter Musik bei der Party, überwuchernden Hecken, Eigenbedarfskündigungen oder verspäteter Mietzahlungen.

 

Streitfälle
Wer von einem Hund angefallen und gebissen wird, kann in der Regel Schadenersatz fordern. Schadenersatzforderungen nahmen 2021 den dritten Platz unter den größten Rechtsrisiken für Privatkunden eines Kölner Rechtsschutzversicherers ein.
Foto: djd/Roland-Rechtsschutzversicherung/tugolukof – stock.adobe.com

 

Die häufigsten Streitfälle in 2021

*
Das zweite Jahr der Pandemie sorgte 2021 dafür, dass es laut einer Auswertung von Roland Rechtsschutz zum zweiten Mal in Folge dieselbe Nummer 1 in der Rangliste der häufigsten Rechtsrisiken für Privatkunden gab.

Platz 1: Verträge
Rechtsstreitigkeiten um vertraglich vereinbarte Leistungen: Konflikte um Verträge belegten wegen der Corona-Maßnahmen den 1. Rang.

Platz 2: Straßenverkehr
Konflikte im Straßenverkehr waren vor Corona das größte Rechtsrisiko und sind jetzt zum zweiten Mal in Folge auf die 2. Position abgerutscht.

Platz 3: Schadenersatz
Schadenersatzforderungen nahmen den 3. Rang ein.

Platz 4: Arbeit
Knapp dahinter folgten Konflikte rund um das Thema Arbeit.

Platz 5: Wohnen
Streitigkeiten zwischen Nachbarn oder zwischen Mieter und Vermieter liegen auf Position 5.

 

Streitfälle
Konflikte rund um Verträge waren im vergangenen Jahr die häufigsten Risiken für Privatkunden.
Foto: djd/Roland-Rechtsschutzversicherung/WavebreakmediaMicro – stock.adobe.com